Märzveranstaltung 2017 im Gasthaus „Mäcki“

Zu unserer Veranstaltung im Frühling, am 17. März, hatten wir Herrn Peter Bartelt vom NDR eingeladen. Er sollte unsere Lachmuskeln ein wenig trainieren.

Zunächst aber gab es für alle Landfrauen um 18.00 Uhr (82 Damen waren gekommen) ein gemeinsames Abendessen, ein leckeres Bratkartoffelbüfett. Davon konnten Herr Bartelt und sein Freund Herr Petzold, der als Pausenfüller auf seiner Gitarre für einen musikalischen Beitrag sorgte, auch noch profitieren.

Im Anschluss daran wurden unsere Lachmuskeln strapaziert. Herr Bartelt brachte die Damen immer wieder zum Lachen mit den bekannten Geschichten von „Loriot“ und „Heinz Erhardt“. Alles mit verstellter Stimme, genauso, wie wir es aus dem Fernsehen kennen. Das ist schon eine besondere Kunst die Sketche so zu bringen. Herr Petzold machte dann Musik in den Atempausen, die Herr Bartelt dann doch benötigte, um seine Stimmbänder zu entlasten. Nach einem selbst verfassten Gedicht in Heinz Erhardt Manier, schloss Herr Bartelt mit dem Zitat:

„Wenn der Mond die Sonne berührt, dann sieht der Himmel Sterne“.

Das war genau der richtige Abschluss für den Heimweg.

Unsere Jahreshauptversammlung am 14.02.2017

Unsere 1. Vorsitzende Frau Jutta Behnk begrüßte die Versammlung (es waren 80 Damen anwesend, nachdem sich viele wegen Grippe entschuldigt hatten) und bat um eine Gedenkminute für unsere verstorbenen Mitglieder:  Frau Inge Stein, Frau Ruth Hammer, Frau Edith Meyer und Frau Lisa Proß.- Wir werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren!

Frau Christel Stoffers unsere Schriftführerin und Reiseleiterin konnte im Anschluss daran über unsere vielen schönen Veranstaltungen und Reisen berichten, die im Jahr 2016 stattgefunden hatten und wurden mit einem Applaus im Nachhinein noch bestätigt.- Es war ein schönes und manchmal auch aufregendes Jahr, besonders für den Vorstand. Alle anstehenden Aufgaben konnten mit vielen fleißigen und helfenden Händen bewältigt werden.

Unsere Kassenführerin Frau Heike Tjarks konnte einen sauber und exakt geführten Kassenbericht vortragen und wurde im Anschluss daran von den Kassenprüferinnen Dörthe Jetten und Simona Bern bestätigt und von der Versammlung entlastet. Ebenso wurde auch der Vorstand entlastet. Frau Jetten wurde ihrer Pflicht für das kommende Jahr entbunden und die Wahl von Frau Heike Röhrs zur zweiten Kassenprüferin wurde einstimmig bestätigt.

Der Vorstand des Landfrauenverein Bad Oldesloe und Umgebung 2017
Der Vorstand des Landfrauenverein Bad Oldesloe und Umgebung 2017

Nun standen noch zwei Wahlen an, die zur Schriftführerin/ Reiseleiterin und es hatte sich erfreulicher Weise eine Dame zur Wahl für den Posten einer Beisitzerin bereit erklärt, Frau Elke Schmidtke. Da keine weiteren Vorschläge aus der Versammlung kamen, wurden die beiden Damen einstimmig gewählt.- Wir gratulierten und freuen uns, da unser Vorstand nun wieder komplett besetzt ist!

Unter Punkt Verschiedenes konnte Frau Behnk nun noch acht neue Mitglieder begrüßen, die im Jahr 2016 neu eingetreten sind. Da keine weiteren Fragen aufkamen, freuten sich alle Anwesenden auf die wohlverdiente Kaffeestunde mit gemeinsamen Gesprächen.

Gut gestärkt konnten wir dann das Ehepaar Leichsenring aus Bad Oldesloe begrüßen, die uns einen Lichtbildervortrag mitgebracht hatten. Sie haben schon sehr viele Länder mit ihrem zweiten Zuhause, ihrem Wohnmobil, bereist. Für uns hatten wir den Beitrag über ihre Schottland/ England Reise ausgesucht. In gekonnt humorvoller Weise hat Herr Leichsenring die wunderschönen Bilder aus vielen Ecken der Britischen Insel, wo man sonst nicht unbedingt hin kommt, untermalt. Es machte Spaß zu zuschauen und zu zuhören. Ein abschließender Applaus war ihnen sicher. Wie sie uns bestätigt haben, geht es auch in diesem Sommer wieder „Auf Achse“.

Gruppenfoto zu den Spenden 2017
Gruppenfoto zu den Spenden 2017

Schlußendlich stand noch ein besonderer Punkt an diesem Nachmittag an:

Wir konnten den finanziellen Überschuss den  wir Landfrauen in gemeinschaftlicher Arbeit auf dem Adventsmarkt 2016 in und um die Stormarnhalle in Bad Oldesloe erwirtschaftet hatten, an verschiedene karitative Vereine im hiesigen Umfeld verteilen.

Es gingen 500,00 Euro an den Schulverein Mollhagen. Dort hatten die Eltern in Eigeninitiative den Schulhof (Projekt „Mollinesia“) runderneuert und konnten nun für diese Summe viele neue Pflanzen kaufen um die neu angelegten Beete zu verschönern. Ein bewundernswertes Objekt! Sicher wird es dort ein sehr buntes Frühjahr geben.

Ebenso gingen 500,00 Euro an das Kinderhaus „Der blaue Elefant“ in Bad Oldesloe vom deutschen Kinderschutzbund,

Jeweils 700,00 Euro bekamen „Praxis ohne Grenzen“ Dr. Denker in Bad Segeberg, der Verein „Lübeck Hilfe für krebskranke Kinder“ und der „Hospizverein Lebensweg“ in Bad Oldesloe. Dort kann in diesem Jahr der Grundstein für das neue stationäre Haus gelegt werden. Wir wünschen viel Erfolg!

Alle Vertreterinnen der Vereine nahmen ihre Schecks freudig und dankbar entgegen und wir alle waren stolz und glücklich wieder etwas Gutes für die Allgemeinheit getan zu haben.

Unsere Januarveranstaltung 2017

Unser erstes Treffen fand am 11.01.2017 bei Frau Veronika Hasselmann in Schachts Gasthof statt. Das Jahr war noch sehr jung und viele der 50 erschienenen Landfrauen meinten, es wäre noch viel zu früh, um schon wieder Veranstaltungen zu besuchen.  Aber unser Thema: Patientenverfügung, interessierte schließlich doch alle Damen.

Es ist ja auch immer wieder aktuell, zumal man sich doch beizeiten absichern sollte. Egal, ob Jung oder Alt, es geht alle Altersgruppen an. Das zeigten uns Herr Bodo Kottke und Rechtsanwalt Herr Dirk Henkies auch anhand eines Filmes, was passieren kann, wenn man sich nicht absichert. Zum Beispiel, wie teuer es werden kann, wenn ein gerichtlich bestellter Betreuer eingesetzt wird, ohne das die gesetzlichen Erben bei unklaren Regelungen dagegen etwas machen können. Da kann ein ganzes Familienvermögen bei draufgehen. Wir waren doch einigermaßen erstaunt.

Es entstand also ein großer Diskussionsbedarf und viele, die schon eine Patientenverfügung haben, müssen sie noch einmal um einige Punkte zur Sicherheit ergänzen. So war es doch ein sehr wichtiger Nachmittag für uns alle.

Ereignisse in der Adventszeit 2016

Unsere Adventszeit begann in diesem Jahr am 2. Adventswochenende (03. und 04.12.) .Der Adventsmarkt in und um die Stormarnhalle in Bad Oldesloe nahm uns voll und ganz in Anspruch. Im Außenbereich wurden im kulinarischen Zelt Fliederbeersuppe, Kohlrouladen und Gulaschsuppe angeboten und in der Halle im Landfrauen- Cafe` gab es Torten in großer Auswahl, Kaffee und Kuchen jeweils an beiden Tagen. Hierfür hatten zahlreiche Damen gekocht und gebacken. Ohne all die vielen fleißigen helfenden Hände wäre all dies nicht möglich gewesen!!! Vielen, vielen Dank an alle Helfer! Der Überschuss aus den Einnahmen ermöglichte es uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder eine größere Summe Geldes an hiesige Organisationen spenden konnten.

Einige Tage nach dem Markt hatten wir dann unsere Vereins- Weihnachtsfeier. Herr Karl-Heinz Langer und Herr Rainer Schwarz haben uns besucht und haben uns mit netten Geschichten und Liedern, die mitgesungen wurden, erfreut. „Allens in de Plattdütsche Mundort“ vorgetragen. Wir alle waren begeistert.

Herr Karl-Heinz Langer und Herr Rainer Schwarz haben uns mit „Allens in de Plattdütsche Mundort“ erfreut.
Herr Karl-Heinz Langer und Herr Rainer Schwarz haben uns mit „Allens in de Plattdütsche Mundort“ erfreut.

Nachdem wir dieses nun alles hinter uns gebracht hatten, stand die Reise zu den Weihnachtsmärkten nach Celle und Lüneburg an. Darauf hatten wir uns schon lange gefreut. Mit  einem vollbesetzten Bus ging es am 13.12. dann los.

Nach einem guten Frühstück in Behringen kamen wir am späten Vormittag in Celle an und hatten bis 16.30. Uhr Zeit um über den sehr schönen Weihnachtsmarkt zu schlendern und uns an den verschiedenen Ständen gütlich zu tun und auch verschiedene Dinge zu erwerben. Der Markt fand in mehreren Straßen, die vom Stadtkern ausgehen, statt. Alles war sehr schön festlich geschmückt.

Besonders wirkte es natürlich als es begann schummerig zu werden.

Weihnachtsmarkt 2016 in Celle
Weihnachtsmarkt 2016 in Celle

Es ging zurück nach Behringen zum festlichen Abendessen mit musikalischer Begleitung der Hotelleitung und zur Übernachtung. Nach einem opulenten Frühstück am nächsten Morgen (wir konnten ausschlafen!) führte unser Weg nach Lüneburg zum dortigen Weihnachtsmarkt. Er war etwas kleiner als in Celle, aber genauso fein. Was wir nicht in Celle erstanden hatten, fanden wir dann in Lüneburg. Am Spätnachmittag ging es wieder zurück nach Bad Oldesloe und alle freuten sich auf eine letzte hoffentlich ruhige Adventswoche bis zum Weihnachtsfest.

Weihnachtsmarkt 2016 in Lüneburg
Weihnachtsmarkt 2016 in Lüneburg

Wir wünschten uns gegenseitig alles Gute und viel Glück und verabschiedeten uns, um uns in alter Frische und gesund auf unseren monatlichen Veranstaltungen im Jahr 2017 wieder zu sehen.

Mittagsveranstaltung im November mit dem Thema Aufläufe

Wie jedes Jahr im November hatten wir eine Veranstaltung zur Mittagszeit. Viele Themen, wie Spargel- Kartoffel- und Kohlgerichte etc. hatten wir schon einmal im Angebot. – Da ja auch manchmal Reste von unseren Mahlzeiten anfallen, haben wir uns gedacht, diese einmal nett zu verarbeiten und anzubieten.

So etwas kann man aber nicht in einem Essenlokal erwarten. Also hat Frau Bern uns die Zusage gegeben, verschiedene Aufläufe aus frischen Zutaten für die Landfrauen zu zubereiten.

Aufläufe mit frischem Gemüse, Kartoffeln, Fleisch und auch Fisch.
Aufläufe mit frischem Gemüse, Kartoffeln, Fleisch und auch Fisch.

Es gab ein großes Angebot auf dem Büfett. Aufläufe mit frischem Gemüse, Kartoffeln, Fleisch und auch Fisch. Wie sagt man so schön: das Auge ist mit!

Und es sah nicht nur gut aus, es duftete und mundete entsprechend köstlich. Nach dem herzhaften Gang, gab es auch noch einen süßen Auflauf hinterher.

Es gab ein großes Angebot auf dem Büfett.
Es gab ein großes Angebot auf dem Büfett.

Danach durfte eine gute Tasse Kaffee und ein Stück Butterkuchen nicht fehlen.

Die Damen Bern in der Bahnhofsgaststätte in Mollhagen hatten sich selbst übertroffen! – Das war die einhellige Meinung der gut 70 Landfrauen, die sich zu der Veranstaltung  eingefunden hatten.

Bevor es aber das Essen gab, war noch eine halbe Stunde Zeit. Die füllte Frau Ilse Spiering mit Gedichten und einer lustigen Geschichte „vun fröhere Tieden“ in der plattdeutschen Mundart aus. Leider konnten es nicht alle verstehen, das wurde dann aber von anderen auf Hochdeutsch bestmöglich übersetzt.

Landfrauen – Erntedank 2016 in Eichede

Rechtzeitig, noch bevor die Gerste ganz reif war, bekamen wir von der Eichedeer Kirche die Anfrage, ob wir eine neue Erntekrone für die Kirche binden würden. Eine große Mäusefamilie hatte sich an der alten Krone gütlich getan, will heißen: sie war völlig kahl gefressen.

Da ließen wir uns nicht lange bitten und haben zugesagt. So haben wir daraufhin dann während des Sommers das reifende Korn dafür gesammelt und getrocknet.

Die Landfrauen beim Binden der Erntekrone
Die Landfrauen beim Binden der Erntekrone

Alles war gut vorbereitet, sodass das Binden flott von der Hand ging. Einige Eichedeer Landfrauen haben am Gelingen viel zu beigetragen.

Die älteste Dame kam aus Rümpel (85). Es war Helga Stoffers. Wir hatten großen Spaß bei der Arbeit und dem Kaffeetrinken nach getaner Arbeit.

Am Samstag vor Erntedank haben wir dann die Krone gemeinschaftlich zur Kirche gebracht und am Dienstag darauf (am Montag war der Tag der Deutschen Einheit), hielt dann Frau Pastorin Schumacher für uns mit über 100 Landfrauen den Erntedank- Gottesdienst. Es war sehr schön.

Zur anschließenden Kaffeetafel hatten wir es nicht weit. Es fand in Mollhagen bei Familie Bern statt, wo wir wieder sehr verwöhnt wurden.

Danach kam der neue Landrat Herr Dr. Henning Görtz dazu und stellte sich und seine neue Aufgabe vor.

Er hat alles sehr schwungvoll vorgetragen und auch Antworten auf unsere Fragen gegeben.

Es war ein schöner und interessanter Nachmittag für uns Landfrauen!